Antekima

12 Mrz

Eigentlich sind Klamotten nicht so mein Ding, aber als ich beim Bummeln entdeckte, dass das Antekima Ende März zu macht, verspürte ich einen sehr wehmütigen Schmerz. Es ist ja nicht nur so, dass wieder ein kleiner Inhaber geführter Laden in den Quadraten schließt, das Antekima gibt es seit 46(!) Jahren. Und jetzt rechnen wir mal: Schon 1971, also zwei Jahre nach Woodstock, machte die Boutique mit selbst zusammengenähten Kleidern auf. Ein kurzer Blick auf die Musik-Charts der damaligen Zeit: Nein, nicht Mohikana Shalali von Heino! T.Rex mit Hot Love, die Rolling Stones Brown Sugar, Melanie Brand New Key. Und wenn diese Künstler damals in Mannheim shoppen gegangen wären, hätte man sie zweifellos im Antekima getroffen. Ganz klar, neben Flohmärkten war das Antekima der Laden fürs originale Hippie-Outfit und ja, es gab auch in Mannheim welche und nicht nur in Heidelberg.
1979 war das Antekima in U3 ein wirklich schöner Laden und soweit ich mich erinnere auch mein Lieferant für Tiger Balsam.

Als es später nach Q2 näher an die Planken ging, ließ es nicht nur den Patchouli Geruch hinter sich, sondern leider auch einen sehr charmanten Altbau. Das sage ich mit einem tiefen Seufzer, denn in die modernen Räume zog es mich dann nicht mehr allzusehr hinein. Es ist aber doch irgendwie so, dass sich nun einer der wenigen noch sichtbaren Geister aus jener Zeit aus dem Mannheimer Geschäftsleben verabschiedet und Mode ist eben auch philosophisch. Im hinteren Teil des Ladens finden sich Jacken, Ponchos, handgearbeitet mit ethnischen Mustern, nicht als trendiger Gag, sondern verknüpft mit der Idee einer globaler Emanzipation und einer respektvollen Freude an kultureller Vielfalt. Und irgendwie klingt für mich die alte Hippiehymne von Jefferson Airplane up against the wall Motherf *****s auch heute immer noch mehr nach einem Aufruf zur Überwindung von Grenzen, die die Menschen trennen, als nach einem Aufruf zur alles überrollenden Globalisierung.
Kann man einer Generation vorwerfen, dass sie bunte phantsievolle Träume hatte? Ich sag mal danke, dass sie so lange an ihnen festhielten. Bis zum 30.3. gibts hier noch Hammer-Schnäppchen und auch die Ladeneinrichtung steht zum Verkauf. Alla dann, alles Gute.

Antekima
Q2, 6
68161 Mannheim

(264) 03.2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Düsiblog - Matthias Düsi

die Stadt auf meiner Seite

http://urbanhack.tumblr.com/

die Stadt auf meiner Seite

KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

die Stadt auf meiner Seite

Marchivum

die Stadt auf meiner Seite

FotoBlog:Mannheim

Daheim ist der Himmel blauer...

Monnemerin

die Stadt auf meiner Seite

Quadratkultur

die Stadt auf meiner Seite

MAWAYOFLIFE

die Stadt auf meiner Seite

Mannheimat

die Stadt auf meiner Seite

POLITKALENDER | MANNHEIM

die Stadt auf meiner Seite

Neckarstadt-Blog

die Stadt auf meiner Seite

Neckarstadtblog

Neues aus unserem Quartier

Mannheim Blog

die Stadt auf meiner Seite

Popklub – Das IndiePopZine

die Stadt auf meiner Seite

Mannheim - tactually - Soul Shopping

die Stadt auf meiner Seite

poemcollision

This WordPress.com site is about love - for words.

Underpop

die Stadt auf meiner Seite

%d Bloggern gefällt das: