Archiv | Schaufenster RSS feed for this section

Feldblume

3 Dez

Mit gewöhnlichen Feldblumen hat dieses Floristikgeschäft nichts zu tun, obwohl im hinteren Teil vielleicht manche Gräser den hier äußerst kultiviert blühenden Schnittblumen beigebunden werden. Nein, der Betreiber dieses bunten Ladens heißt dank eines glücklichen Umstands schlichtweg Hans Jürgen Feld. Ansonsten ist es der Wahnsinn. Wenn es je den Beruf eines Weihnachtsbaumgestalters gibt, hier wird er in Perfektion ausgeübt. Ob der Baum mit kleinen rosa Flamingos behängt wird oder mit schwarz-weißen Darth-Vader-Kugeln, mit glitzernden Kopfhörern oder mit klassisch roten Fliegenpilzen, es ist immer die Wucht. Überdekoriert gilt nicht. Der Laden ist ein Statement gegen halbe Sachen, gegen Schmucklosigkeit und für kreativen Überfluss. Also Glanz oder gar nicht? Nicht ganz! Die eherne Tugend der Bescheidenheit wird ja zuweilen ganz schlicht durch die zu Verfügung stehende Geldmenge erzeugt, also galt es, mich mutig zu offenbaren und siehe, nach einer freundlichen Beratung hielt ich einen wunderschön gebundenen, naturnahen Adventskranz in der Hand. Den freudigen Glanz gabs dann in den Augen.

Feldblume
M 4, 4
68161 Mannheim
+49 621 23497

(294) 12.2017

Der traurigste Junge der Welt

9 Sep

An einem Tag, an dem das Einkaufen keinen Spaß machte, an dem ich Stress und Frustration in so vielen Gesichtern sah, an einem solchen Tag fiel mir in der Mall in Q7 das Werbebild eines jungen Mannes auf, in dessen Gesicht ich wie in keinem anderen alle Traurigkeit und Trostlosigkeit wiederfand. Ja es schien, als nehme er stellvertretend für uns jenes zwangsläufig unbefriedigte Dasein auf sich und seine übergroße Darstellung erweckte den Eindruck, er habe uns als Vorbild zu dienen. In dieser Vorbildlichkeit gibt es keine Freude und keine Erwartungen. Wir schauen mit ihm in eine Leere und vermissen nichts. Keine Sehnsucht, kein anderes Leben. Kein Aufstand, kein Geschrei. Seine Gesichtszüge erinnern mich an Mick Jagger. I can´t get no satisfaction. Kein weiterer Versuch mehr. Zu oft schon vergeblich. Es ist vorbei. Nebenan eine Video-Schleife in schwarz-weiß. Ein alter Mann zeigt mit Stolz sein bärtiges Gesicht, der High-Dynamic-Range-Effekt verstärkt die grobporigen Spuren seines offensichtlich erfolgreichen Lebens. Es war einmal. Die Zukunft wird faltenfrei. Eure perfekte Welt, sagt der Junge, hat mir die Hoffnung genommen. Aber ich weiß, dass Perfektion eine Illusion ist. So habe ich weder Hoffnung noch Illusion. Du kannst dir denken, dass ich geweint habe, sagt er. Es ist nicht so, dass ich cool bin. Es ist nicht so, dass ich klar denken könnte. Meine Augen müssen viel sehen. Es ist so, sagt er: Ich bin jung. Ich habe Gefühle und ich bin einfach traurig. Traurig und müde.

Kurz spielte ich noch mit dem Gedanken, im unteren Stockwerk bei Schnaps und Liebe einen zu zwitschern, aber dann ging ich doch gleich nach draußen und fand, wir hatten mal wieder ein echt komisches Wetter. Ich habe keine Ahnung, was es mit dem Burschen sonst so auf sich hat, aber ich denke, er hat einen guten Job gemacht.

Der traurigste Junge der Welt
Q7,Q6 Mannheim
Schaufenster Seidensticker

(284) 09.2017

Schaufenster 40

4 Jul

Köpfe von Ingo Lehnhof, ausgestellt im Schaufenster des Blumenfressersalons der Künstlerin Ana Laibach.

Schaufenster 40
Blumenfressersalon Ana Laibach
R7, 40
68161 Mannheim

(277) 07.2017

Schaufenster 39

24 Apr

Schaufenster 39
Geschenkeladen
Mannheim, Filsbach
H4

(268) 04.2017

Antekima

12 Mrz

Eigentlich sind Klamotten nicht so mein Ding, aber als ich beim Bummeln entdeckte, dass das Antekima Ende März zu macht, verspürte ich einen sehr wehmütigen Schmerz. Es ist ja nicht nur so, dass wieder ein kleiner Inhaber geführter Laden in den Quadraten schließt, das Antekima gibt es seit 46(!) Jahren. Und jetzt rechnen wir mal: Schon 1971, also zwei Jahre nach Woodstock, machte die Boutique mit selbst zusammengenähten Kleidern auf. Ein kurzer Blick auf die Musik-Charts der damaligen Zeit: Nein, nicht Mohikana Shalali von Heino! T.Rex mit Hot Love, die Rolling Stones Brown Sugar, Melanie Brand New Key. Und wenn diese Künstler damals in Mannheim shoppen gegangen wären, hätte man sie zweifellos im Antekima getroffen. Ganz klar, neben Flohmärkten war das Antekima der Laden fürs originale Hippie-Outfit und ja, es gab auch in Mannheim welche und nicht nur in Heidelberg.
1979 war das Antekima in U3 ein wirklich schöner Laden und soweit ich mich erinnere auch mein Lieferant für Tiger Balsam.

Als es später nach Q2 näher an die Planken ging, ließ es nicht nur den Patchouli Geruch hinter sich, sondern leider auch einen sehr charmanten Altbau. Das sage ich mit einem tiefen Seufzer, denn in die modernen Räume zog es mich dann nicht mehr allzusehr hinein. Es ist aber doch irgendwie so, dass sich nun einer der wenigen noch sichtbaren Geister aus jener Zeit aus dem Mannheimer Geschäftsleben verabschiedet und Mode ist eben auch philosophisch. Im hinteren Teil des Ladens finden sich Jacken, Ponchos, handgearbeitet mit ethnischen Mustern, nicht als trendiger Gag, sondern verknüpft mit der Idee einer globaler Emanzipation und einer respektvollen Freude an kultureller Vielfalt. Und irgendwie klingt für mich die alte Hippiehymne von Jefferson Airplane up against the wall Motherf *****s auch heute immer noch mehr nach einem Aufruf zur Überwindung von Grenzen, die die Menschen trennen, als nach einem Aufruf zur alles überrollenden Globalisierung.
Kann man einer Generation vorwerfen, dass sie bunte phantsievolle Träume hatte? Ich sag mal danke, dass sie so lange an ihnen festhielten. Bis zum 30.3. gibts hier noch Hammer-Schnäppchen und auch die Ladeneinrichtung steht zum Verkauf. Alla dann, alles Gute.

Antekima
Q2, 6
68161 Mannheim

(264) 03.2017

Schaufenster #37

8 Feb

20170207_210321

Stell dein Licht nicht unter den Scheffel.

Fitesta
T6, 27
68199 Mannheim

(259) 02.2017

Schaufenster #36

7 Feb

20170207_202251

Wo?

Nationaltheater Mannheim
Goetheplatz 68161 Mannheim

(258) 02.2017

mikelbower

die Stadt auf meiner Seite

Düsiblog - Matthias Düsi

die Stadt auf meiner Seite

http://urbanhack.tumblr.com/

die Stadt auf meiner Seite

KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

die Stadt auf meiner Seite

Marchivum

die Stadt auf meiner Seite

FotoBlog:Mannheim

Daheim ist der Himmel blauer...

Monnemerin

die Stadt auf meiner Seite

Quadratkultur

die Stadt auf meiner Seite

MAWAYOFLIFE

die Stadt auf meiner Seite

Mannheimat

die Stadt auf meiner Seite

POLITKALENDER | MANNHEIM

die Stadt auf meiner Seite

Neckarstadt-Blog

die Stadt auf meiner Seite

Neckarstadtblog

Neues aus unserem Quartier

Mannheim Blog

die Stadt auf meiner Seite

Popklub – Das IndiePopZine

die Stadt auf meiner Seite

Mannheim - tactually - Soul Shopping

die Stadt auf meiner Seite

poemcollision

This WordPress.com site is about love - for words.