Tag Archives: Mannheim Underground

Black Hole Old Vienna

20 Okt

Videoserie zu den letzten Tagen des legendären Mannheimer Cafes Old Vienna in U1, das im September 2006 im Zuge größerer Bauvorhaben (Abendakademie) schließen musste, dann aber als Cafe Vienna doch wieder öffnen konnte. Mit Interviews und vielen illustren Mannheimer Gästen.

Black Hole Old Vienna
via facebook

( 09.2006 ) AV 15

Chor der Gefangenen

1 Dez

Chor4

Es scheint mir unmöglich, über die Band zu schreiben, in der ich selbst mitgemacht habe. Das Herz pocht wie bei der Erinnerung an eine große Liebe. Für einen Bericht ist mein Gedächtnis auch viel zu zerlöchert, was ich bemerke, wenn mir Leute Dinge erzählen, die ich eigentlich wissen sollte, weil ich dabei war. Also, ich glaube, ich muss erstmal einige hartnäckige Oberflächlichkeiten wegkratzen und tief graben, um den Schatz zu heben.

Chor5

Wer diese aufregende, einmalige Mannheimer Band aus den Jahren 1981-82 hören möchte, kann das hier tun. Wer mehr braucht, meldet sich.


Modernes Wohnen – Split LP Im Dschungel des Süßen Lebens, Runde Sache Records


Kabel, Drähte – von der Kassette Live im Haus, Raststatt


Weiter – von der Kassette Live im Haus, Raststatt

Uli Neitsch – Rufen, Ulf Kloß – Saiten, Ingo Zielske – Schlagen

Kasettenhülle

Live im Haus Rastatt
Kassette, Auflage 100 Stück (vergriffen)
1981
Özel-Band -aufgenommen von Christian Graupner

 

Chor-Cover
Im Dschungel des süssen Lebens
Vinyl Split LP, mit Nützliche Idioten
1982
Runde Sache Records
aufgenommen im Strebel-Werk, Mannheim von Walter Seyffer (Nine Days´ Wonder)

 

Chor der Gefangenen
Zeitgenössische Musik (1981 -1982)
Mannheim

(187) 12.2014

Borelly-Grotte

17 Nov

ES gab eine Zeit, da war das Wort Grotte noch mit einem Zauber behaftet. DANN kam eine jugendliche Umgangssprache daher und mit ihr das Wort „grottig“…

Borelli-Grotte1

… welches in der Tat den Flair von Mannheim´s „never ending story“ nahezu treffend umschreibt. 1962 wurde sie wohl eröffnet. Die Unterführung vom Kaiserring zum Bahnhofsvorplatz hat seither etliche Metamorphosen erlebt. Von einem legendären Jazzkeller bis zu einigen Gewaltverbrechen weist die Chronik auch jede Menge Gemeinderatsdiskussionen auf. Ein Highlight hat sich 1987 ins Gedächtnis aller Underground-Affinen und heutigen Ü 40er eingebrannt: Abenteuer unter Tage, ein wahrhaft abenteuerliches Undergroundfestival in der entkernten Grotte, über das wir nun noch stundenlang plauschen können…

Seit einiger Zeit gibt es eine dankbar angenommene irdische Fußgängerquerung mit Ampelschaltung. Die Borelli-Grotte kann nun ganz zum, wenn auch etwas zweifelhaften, Vergnügen genutzt werden. Acht Kameras an den Decken sorgen für die schnelle Aufklärung von Straftaten, allerdings sind die Aufgänge nicht überwacht und zuweilen riecht es etwas streng nach kaltem Zigarettenrauch.
Für Alle die sehen möchten, wie es zur Zeit in der Borelly-Grotte aussieht, sich aber nicht hineintrauen, habe ich ein kleines Borelli-Grotten-Album ins Netz gestellt. Zur Fotostrecke hier.

Borelly-Grotte
Unterführung
Kaiserring / Bahnhofvorplatz

(186) 11.2014

Aufkleber, Sticker, Juicy Fruit

14 Okt

Zäh wie Kaugummi. An Laternenpfählen eine Manie fiebriger Jäger im Dschungel. Spuren. Markierungen. Angeklatschtes. Worte, Zeichen, Formen, Label. Abgekratzt, überbabbt. Werbung.

juicy fruit

Das wilde Plakatieren im Miniformat ist weit verbreitet und preisgünstiges, subversives Spiel, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. In T6 blieb mein Blick an einem KAUGUMMIAUTOMATEN (mit Juicy Fruit!) hängen, der neben dem Club Disco Zwei angebracht ist. Rechts unten ein schon legendärer Home beat home Sticker. Lieber Aufkleber auf Automaten, als Kaugummi auf´m Boden.

Aufkleber, Sticker, Juicy Fruit
T6, neben Disco Zwei

10.2014 (aus „gespeicherte Entwürfe“)

Die kleine Unterführung zum Schlossgarten

8 Okt

Hinter dem Schlossflügel im Osten, auf Höhe von L5, abseits der Brückenauffahrt zum Lindenhof, liegt der Einstieg, versteckt und fast geheim. Nur wenige Fußgänger wagen sich die Treppenstufen hinab, um dreizehn Bahngleise zu unterqueren, von denen zehn über den mit reißenden Strudeln voranströmenden Rhein führen und drei in einen düsteren Hafen.

Unterführung1

Nachts, wenn kein diffuses Tageslicht mildernde Umstände gewährt, verstärken Neonröhren ihre Leuchtkraft und lassen unzählige Farben in feuchtem Glanz hervortreten, so frisch, als hätte sich eben noch Sprühnebel auf die Wände gelegt.

Unterführung2

Kryptisches Zeichen, unbekannte, sich überlagernde Formeln geben Zeugnis wiederholter ritueller Handlungen und Beschwörungen, um die Geister jenes, in der Vorzeit von den Ahnen mit grauen Kacheln ausgestalteten ANGSTRAUMS zu bannen.

Unterführung3

Die Unterführung endet am Aufstieg zum Monte Gogolo. Nun beleuchten einzig die Bildschirme von Smartphones, deren Besitzer auf  Bänken am Wegesrand lagern, den Pfad.  Er führt zu zwei paralell angeordneten röhrenartigen Hallen.

Unterführung4

Diese Räume offenbaren neue gewaltige Dimensionen des Ritus. In erschreckender Leibhaftigkeit brechen aus den Schriftzeichen Dämonen, fremdartige Wesen und Visionen hervor, nur durch eine Mixtur geheimer, schnell härtender Substanzen daran gehindert, ihr gekacheltes Gefängnis zu verlassen.

Unterführung5

Kleine Unterführung zum Schlossgarten
Mannheim
Innenstadt/Lindenhof

(177) 10.2014

Schwefel

1 Aug

Trauriges update 24.07.2015 – Am 23.07.2015 ist Norbert Schwefel nach schwerer Krankheit gestorben. Mein Mitgefühl für alle, die ihm nahe waren. Die Beerdigung findet am Do. 06.08. 12:00 Uhr auf dem Mannheimer Hauptfriedhof statt. Der folgende Beitrag liest sich jetzt wie ein Nachruf, ich bin aber froh, ihn schon zu Schwefels Lebzeiten veröffentlicht zu haben.

Schwefel

Ein Artikel über Norbert Schwefel ist ein großer Moment für Alles Mannheim, wie auch seine Auftritte und Veröffentlichungen immer ein besonderes Ereignis in der Mannheimer Musikszene darstellen und ich werde jeden enttäuschen der erwartet, dass ich nun aus dem Nähkästchen plaudere oder rezensiere. Lasst mich über Liebe reden. Über Liebe und Hingabe. Zum Beispiel das Echo, das sich über Schwefels Stimme legt, ist die Liebe zu Alan Vega. Wenn Schwefel zur Sitar greift, ist es Liebe zu George Harrison und wenn sein Gesang sich mit Halbtönen füllt, hören wir seine Hingabe zu David Bowie. Er ist ein bekennender Fan, bei seinen Konzerten die mal pulsierende, mal schwingende Membran, die uns mit jener Zauberwelt aus Sound, Geist und Magie verbindet, in der sich Gegenwart nicht in einem Punkt fixiert, sondern zu einem Kosmos dehnt. Lasst uns Räucherstäbchen anzünden und ein Lied von Syd Barrett spielen. Trotz aller Abhängigkeit von seinen wechselnden inspirierenden Genien ist er voller Charisma. Manche Songs gehen ab, dass du die Lautstärke einfach hochdrehen musst. Wie könnten wir einen derart Liebenden kritisieren, der zu keinem Kalkül fähig ist? Der sich schon seit seinem Debut Schizophrenic Party vom düsteren Sog in urbane Abgründe hat reißen lassen, nicht nur Träumen, sondern auch Alpträumen folgt. Die Folge: ein eigenes Label, Sulphur-Sonic und wunderbare Free-Sulphur-Sonic-Open-Air Veranstaltungen auf der Neckarwiese, die er vor rund zehn Jahren organisierte, voller Idealismus, mit vegetarischen Burgern und hohem Risiko. Und so reden wir hier nicht über einen Musiker, der Millionen verdient, obwohl allein der Songblock 7-9 auf seiner CD Mystifier auf einer Beck-CD zu Platin-Status führen könnte, sondern vom viel zitierten Underground, genauer dem Mannheimer Underground, dessen unbestrittener Held er ist. Eine kleine Auswahl an Videos aus dem Netz habe ich hier unten verlinkt. Die Zeitspanne reicht von 1988 bis 2014. Bei last fm gibt es noch eine Kurzbiographie zu Band und Künstler. Die komplette Discographie und auch Infos über Bandmitglieder und Kooperationen findet ihr auf Schwefels Homepage.

Champagne Champagne And The Golden Rain  (1988)
Harley-Davidson – Schwefel live in der Alten Feuerwache 1994
Im Silo Der Sterne – Schwefel und die Schokoladendämpfe (2007)
Tomorrow Never Knows – Live im Blau 2011
Ask A Bit Of Earth aus dem Album A Snake Ate Your Grandfather´s Hat (2012) – mag ich besonders
Kolk Schwefel / Volker Hartmann-Langenfelder (2014) Schwefel Mannheimer Musiker (167) 08.2014

Guerilla-Stricken in Mannheim

26 Jun

Jede Ära hat ihre Zeichen und Symbole. Manche Zeichen unserer Zeit werden in Mannheim, wie in vielen anderen Städten auch, gestrickt und gehäkelt. Eine eher weibliche Spielart der Aneignung des öffentlichen Raumes.

Guerilla-Stricken2

Ich denke, es ist ein bisschen wie bloggen mit Wolle. Wenn´s fertig ist, haut man sein Zeug raus und freut sich, wenn´s jemandem gefällt. Auch wenn es diesen Slogan Strickt dagegen gibt, oftmals ist das Werk selbst die Botschaft und selten mit politischen Statements verbunden. Es muss bunt sein. Kaum wird in grau gestrickt, jedoch häufig anonym, obwohl es sich nicht um Sachbeschädigung handelt. Die Klorollenmützen, die bereits in den Siebzigern alle Grenzen des guten Geschmacks überschritten hatten, könnten den Aktivistinnen eine Warnung sein, trotz allem Enthusiasmus Augenmaß zu bewahren. Viele Aktionen sind nur kurze Zeit zu sehen und die Strickerinnen fotografieren sie daher nach Fertigstellung auch gleich. In der Neckarstadt-West hingegen konnten sie im Juni bereits den ersten Geburtstag des Häkeltors feiern, welches sich zu einer kleinen Mannheimer Sehenswürdigkeit entwickelt hat.

Guerilla-Stricken

Guerilla-Stricken in Mannheim
Häkeltor
Riedfeldstraße / Ecke Draisstraße
Neckarstadt-West

(154) 06.2014

mikelbower

die Stadt auf meiner Seite

Düsiblog - Matthias Düsi

die Stadt auf meiner Seite

http://urbanhack.tumblr.com/

die Stadt auf meiner Seite

KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

die Stadt auf meiner Seite

Marchivum

die Stadt auf meiner Seite

FotoBlog:Mannheim

Daheim ist der Himmel blauer...

Monnemerin

die Stadt auf meiner Seite

Quadratkultur

die Stadt auf meiner Seite

MAWAYOFLIFE

die Stadt auf meiner Seite

Mannheimat

die Stadt auf meiner Seite

POLITKALENDER | MANNHEIM

die Stadt auf meiner Seite

Neckarstadt-Blog

die Stadt auf meiner Seite

Neckarstadtblog

Neues aus unserem Quartier

Mannheim Blog

die Stadt auf meiner Seite

Popklub – Das IndiePopZine

die Stadt auf meiner Seite

Mannheim - tactually - Soul Shopping

die Stadt auf meiner Seite

poemcollision

This WordPress.com site is about love - for words.