Archive | Einkehr RSS feed for this section

Andalucia

25 Apr

Zugegeben, ich bin kein Spanienkenner. Aber muss ich ja auch nicht sein, um das Andalucia als Glücksfall zu erleben und der fängt schon damit an, dass das Restaurant ziemlich zentral, nämlich am Ring gelegen ist. Mag sein, dass andernorts die Tapas raffinierter, die Weine erlesener und was weiß ich sind, wir fanden die Paella frisch und lecker und die herzliche Bewirtung ist kaum zu toppen. Jedenfalls haben wir in Mannheim selten leidenschaftlichere Gastgeber erlebt, ja im Grunde muss ich schon sehr weit zurück denken bis in die 1980er zu Pit Steiger und seiner Stadt Nürnberg in der Filsbach. Apropos Leidenschaft: Flamenco, Gitarre, Gesang und Tanz gehören dazu, jeden Donnerstag und im erwähnten Glücksfall auch mal an einem anderen Tag. Ich wette, dass in ganz Mannheim kein Holzboden einer Bühne dermaßen runtergetanzt ist, wie im Andalucia. Die Athmosphäre im Raum ist im übrigen durch die üppige Dekoration mit unterschiedlichsten Sammelsurien ohnehin schon warm, allerdings bietet das Lokal ausreichend Platz, sodass kein Gefühl der Enge entsteht. Der eigentliche Wahnsinn ist aber, dass das Andalucia 12 Stunden, nämlich von 17:00 Uhr bis morgens 5:00 Uhr in der Früh geöffnet hat! Ein Umstand, der unschwer erahnen lässt, dass im Andalucia schon etliche Legenden geboren wurden. Im Sommer ist´s auch auf der Terrasse lauschig.

Andalucia
U6, 8
68161 Mannheim
Tel: 0621-333242

(269) 04.2017

Uhland!

7 Okt

Wir sind nicht mehr am ersten Glas,
Drum denken wir gern an dies und das,
Was rauschet und was brauset.

Ludwig Uhland

20161007_193443-001

Immer noch mit diesem Ausrufezeichen, vielleicht sogar jetzt erst recht kämpferisch, nachdem das Wirtshaus die Beschaulichkeit der Uhlandstraße unfreiwillig hat verlassen müssen. Nun an die Front gezogen in die Lange Rötterstraße, ganz nahe am alten Messplatz, in die Räume des nicht weniger traditionsreichen ehemaligen Finkenwirt. Die Uhlandbücher mitgenommen, in Nischen gestellt, hier kein großer überschaubarer Gastraum mehr, eher ein langgezogener Gang, eher konspirativ, fast verschwörerisch, als träfen wir uns in Hinterzimmern zwischen dunklem Gebälk zum Diskutieren, Aktionen planen, oder anderentags zum Schach spielen beim badischen Tannenzäpfle, jedenfalls freiheitlich demokratisch gesinnt. Mag sein, dass die Feinheiten der Küche wegen der existenziellen Fragen etwas auf der Strecke bleiben, ich weiß es nicht. Hier aber weiß man vom „Häuserkampf“ in der Neckarstadt und, aktuell scheint es mir, entwickelt sich dieser Ort für die, die in der Nachbarschaft wohnen, aber auch für uns, da wir nach einer Kulturveranstaltung sei es im Capitol, der Feuerwache, dem Einraumhaus oder dem Theater Oliv gerade in der Nähe sind, zu besonderer Bedeutsamkeit.

Uhland!
Wirtshaus
Lange Rötterstrasse 10
68167 Mannheim
0621/34257

(243) 10.2016

Taproom

4 Jul

20160704_165402

Gerade noch träumte ich in meinem letzten Artikel von Bieren, wie es sie in ganz Mannheim nicht gibt, da wache ich auf und muss entdecken, dass mein Traum schon längst wahr geworden ist und zwar im Jungbusch. Klar, mal wieder in unserem heißgeliebten wie abgefuckten Stadtteil, der sich gar nicht anpassen will.
Der rauchfreie Schankraum, von dem ich jetzt rede, eröffnete bereits 2015 in der Beilstraße und wenn ich das richtig sehe, ist er auch schon viel beschrieben und allseits gelobt worden. Taproom heißt das gute Stück und ist die geniale Bierbar in Mannheim, wenn nicht sogar weit und breit. Nicht, dass ich ein Kenner wäre, aber allein schon der Anblick der zwölf Zapfhähne, von denen keiner dem anderen gleicht, lassen große Freude aufkommen. Es gibt eine Theke und Tische aus Holz, natürlich ohne Häkeldeckchen und den Kaffee muss du auch woanders besorgen, aber du spürst auf Anhieb, dass hier etwas mit sehr, sehr viel Lust und Liebe geschieht.
Ich könnte jetzt ein sogenanntes Tasting mit kleinen Proben der unglaublichsten Biere aus aller Welt nehmen, doch ich entscheide mich für ein ordentliches Glas mit schäumendem, herzhaftem Indian Pale gleichsam als Steilvorlage und Vorsatz, bald wiederzukommen. Und was soll ich sagen, es schmeckt herrlich.

Taproom
Beilstr. 4
68159 Mannheim
Tel.: 0621 31958881

(235) 07.2016

Strandbad-Restaurant Purino

13 Jun

Allein schon durch meine Kindheitserfahrungen ist das Strandbad am Rhein für mich einer jenen kultigen Orte in Mannheim, die geeignet sind, Identität zu stiften. Immerhin habe ich hier im Rhein schwimmen gelernt (!) und auch sonst viel Freizeit, ja große Teile der Sommerferien verbracht. Ich denke, vielen Mannheimern bedeutet dieser Ort etwas ganz persönliches und so fällt es auch schwer, dem Strandbad und seinen Veränderungen gleichgültig gegenüber zu sein. Mit entsprechendem Interesse suchten wir also das neu eröffnete Strandbadrestaurant Purino auf, um sogleich festzustellen, dass, wie seit jeher, die Natur am Strandbad ein wichtige Rolle spielt. Zum Beispiel Hochwasser und Regen. Nicht gut fürs Geschäft, doch nach dem Erklimmen des langen Steges, hatten wir den Eindruck, uns an Deck eines Ausflugsschiffes zu befinden.

20160613_183703

Mit viel unlackiertem Holz erwartet uns das Purino. Verschwunden der etwas miefige Touch, der mich an Amtsstuben erinnerte und der, obwohl das Gebäude erst 2010 neu errichtet, seltsamerweise irgendwie den Raum ergriffen hatte. Verschwunden sind auch die vom Vorpächter angebrachten historischen großen schwarz-weiß Fotografien, auf denen tausende von Menschen zu sehen waren, die in den 50er und 60er Jahren, eben der Blütezeit des Strandbads, am Rheinufer verbrachten. So nehme ich dieses Verschwinden alter Bilder als Gelegenheit wahr, vor meinem eigenem inneren Auge mein ideales Strandbad entstehen zu lassen und zu träumen und natürlich spielt das Strandbadrestaurant dabei eine wichtige Rolle. Ich gebe zu, meine Urlaubseindrücke von diversen Nordseeinseln scheinen in meine Träume mit hineinzuspielen:
Fish & Chips, Muscheln, Austern, Pfannkuchen, Weißweinflaschen in Kühlern, sensationelle Biere aus dem Fass, wie es sie in ganz Mannheim sonst nicht gibt. Die Menschen feiern mit Freunden oder der Familie, sie stehen oder sitzen, Kinder spielen in einer Ecke, die Größeren warten, dass der Flipper frei wird, an den Tischkickern ist beste Stimmung. Ich sehe Eis am Stiel und Badelatschen und die Portion Pommes zum Mitnehmen. Ich höre Musik und Stimmengewirr und spüre unter allen Gäste und den Beschäftigten eine große Einigkeit, dass man hier und jetzt nirgends schöner, entspannter und ungezwunger seine Freizeit und den Feierabend, ja sein Leben verbringen könnte.

20160613_183557

Indess ist eine gewisse Anspannung spürbar, angesichts des Regens und dem drohenden Hochwasser so kurz nach der Eröffnung. Den überaus freundlichen jungen Bedienungen ist anzumerken, dass es für sie gilt aufmerksam zu sein und von vorne herein alles richtig zu machen. Sicherlich sind sie auch noch in einer Probephase. Auf der Karte wird die Geschichte von der traditionell familiären italienischen Esskultur erzählt, bei der wir die Zeit vergessen sollen um bei Pizza, Pasta, Insalata und Gesprächen zu verweilen. Für Kinder unter 6 Jahren kostenlos! Jedoch müssen wir auch zu Kenntnis nehmen, dass das Purino wohl genauso italienisch ist wie Vapiano, nämlich als Franchise-System-Gastronomie. Das muss nicht automatisch was Schlechtes sein, immerhin gibt es Frisches ohne Zusatzstoffe, Vegetarisches und auch Veganes, aber eine Franchise-Gastronomie ist per se nicht jenes Einzigartige, das ich mir gerade noch so schön erträumt hatte. Nun, ich will nicht weinerlich sein, vielleicht sieht ja bei Sonnenschein alles wieder ganz anders aus. Locker und entspannt. Der Laden ist voll, die Pacht nicht so hoch, der Umsatz ist nicht alles, es läuft und jeder hat seinen Spaß.
Also, ab und an sollte man wohl mal hingehn, wenigstens um zu schauen, was die Träume in der Realität so machen.

20160613_183919

Strandbad-Restaurant Purino
Strandbadweg 1,
68199 Mannheim
Telefon:0621 86198450

(234) 06.2016

Leaf Food

3 Mai

leaf-food
Auch wenn mich der englische Name dieses Imbissladens an Popmusik erinnert, sind keine autumn leaves und schon gar keine fallen leaves gemeint, sondern frisch gezupftes Blattgrün wie zum Beispiel aktuell vom Löwenzahn. Wer nicht an seinen Fingernägeln kaut, kann bei Leaf Food die Mittagspause ganz vegan verbringen, ausgerechnet im Nebenraum einer ehemaligen Metzgerei. Drinnen ist es winzig klein und so gibt es die wechselnden Tagesgerichte und Wraps auch zum Mitnehmen ins Büro oder nach Hause. Das hat doch gerade noch gefehlt bei uns in Monnem, so ein kleiner gesunder Imbiss jenseits von Laugenbrezeln und McDonalds! Bisher konnte man ja eigentlich nur asiatisch ausweichen. Die Chancen für einen Erfolg dieses Modells stehen nach der Fertigstellung von Q6Q7 also gar nicht mal so schlecht. Besonderen Wert legt das junge Team auf saisonale und regionale Erzeugnisse. Alles wird selbst zubereitet, wie auch das Foccacia-Brot, der Eistee oder das Dressing. Im Kühlschrank steht auch noch eine Auswahl an gesunden Bio-Säften.
Ach so, geschmeckt hat es übrigens prima. Also viel Erfolg!

Leaf Food
R6 6, 68161 Mannheim
Telefon:0176 78870577
MO – FR. 12:00 – 19:30 Uhr

230 (05.2016)

Wirtshaus zum Neckartal

23 Mrz

Ich glaube nicht so sehr an die viel zitierte „Angst vor dem Fremden“, die man den Menschen nehmen müsse, wie es häufig zu hören ist. Ich denke vielmehr, in unserer Zeit ist für viele Menschen der Verlust des Vertrauten ein Anlass zur Unzufriedenheit.

zum-Neckartal

Insofern erscheint mir bislang Feudenheim im Allgemeinen und das Wirtshaus zum Neckartal im Besonderen als ein Hort bester Zufriedenheit. Wenn ich jetzt das Wort traditionell verwende, dann, weil ich nicht genau weiß, seit wie vielen Jahren schon die Küche dieses Gasthauses eine zuverlässig gute Arbeit leistet und uns bisher kaum enttäuscht hat. Freilich muss man bereit sein zu akzeptieren, dass es ohne wenn und aber an Stelle von Pommes Bratkartoffeln gibt. Ich vermute, die Fritteuse fehlt hier aus Überzeugung, schließlich entspringt die gut bürgerliche deutsche Küche nun mal dem Schmortopf und der Pfanne. Keinesfalls allerdings dürfen wir uns dieses Gasthaus, das übrigens mit einem bemerkenswerten Biergarten ausgestattet ist, als dumpfe Stammtischbeize vorstellen. Trotz, oder gerade mit den alten Holztischen und der liebevollen Dekoration wirkt das Ambiente so frisch wie die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Landlust. Womit wir bei dem Begriff des Landgasthofs sind, den zu wählen trotz Stadtnähe durchaus passend erscheint. Durchgehende Öffnungszeiten ermöglichen erfreulicherweise die spontane Einkehr, wenn der Zeitplan für den heimischen Braten grade mal nicht aufgeht. Nicht zuletzt sorgt auch ein freundlicher Service dafür, dass wir gerne wiederkommen.

Wirtshaus zum Neckartal
Neckarstraße 58
68259 Mannheim
Telefon: +49 621-30 980 980

(226) 03.2016

Zentrale

12 Jan

Zentrale

Bis vor ein paar Tagen war ich lange nicht mehr in der Zentrale gewesen, also geschätzte 30 Jahre nicht mehr. Es zeigte sich, dass dem Lokal, sei es aus Geldgründen oder Überzeugung, eine Modernisierung bislang verweigert wurde und so kamen wir in den Genuss, an diesem gut besuchten Ort gewissermaßen in der alten Zeit Platz zu nehmen und eine alternative Anmutung zu verspüren. Wir sitzen also nicht, wie nebenan bei Boland’s oder Starks, in einem entkernten Raum mit großen Glasfronten und allseits glatten Oberflächen, die uns fortwährend Spiegelung und Selbstdarstellung, kurz Eitelkeiten, ermöglichen, sondern in kleinen Nischen, zwischen dunklem Gebälk und Rauputz vor rustikal gekachelten Tischen und nostalgischen Werbeschildern aus Blech. In der Mitte des Lokals eine runde Eichentheke, die immerhin sechs verschiedene Biere aus dem Fass entlässt. Seit jeher ist auf dem gezeichneten Signet der Zentrale der Kopf eines zauseligen Alt-Hippies zu sehen, der als ewiger Student auf den Status Studentenkneipe verweist. In heutigen Zeiten mit BWL-Masterstudiengängen und hoher Bartschneidekunst fast schon wieder ein origineller Fingerzeig. Kurz, um unseren kleinen Erlebnisbericht abzuschließen: Wir fühlten uns recht wohl, die Bedienung war sehr freundlich, die Pizza versuchte ehrlicherweise erst gar nicht, italienisch daher zukommen und beim Rausgehen tanzte ein kleines Kind auf dem Tisch. Na, so geht´s auch.

Zentrale
N4 15, 68161 Mannheim
Telfon: 0621 20243

(221) 01.2016

Düsiblog - Matthias Düsi

die Stadt auf meiner Seite

http://urbanhack.tumblr.com/

die Stadt auf meiner Seite

KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

die Stadt auf meiner Seite

Marchivum

die Stadt auf meiner Seite

FotoBlog:Mannheim

Daheim ist der Himmel blauer...

Monnemerin

die Stadt auf meiner Seite

Quadratkultur

die Stadt auf meiner Seite

MAWAYOFLIFE

die Stadt auf meiner Seite

Mannheimat

die Stadt auf meiner Seite

POLITKALENDER | MANNHEIM

die Stadt auf meiner Seite

Neckarstadt-Blog

die Stadt auf meiner Seite

Neckarstadtblog

Neues aus unserem Quartier

Mannheim Blog

die Stadt auf meiner Seite

Popklub – Das IndiePopZine

die Stadt auf meiner Seite

Mannheim - tactually - Soul Shopping

die Stadt auf meiner Seite

poemcollision

This WordPress.com site is about love - for words.

Underpop

die Stadt auf meiner Seite